IMPACT | WGMB. Die Urheber der Theorie: Prof. Dr. Dietmar Fink und Bianka Knoblach.


Hinter jeder Theorie steht eine Idee.
Und hinter jeder Idee steht Inspiration. Und für die stehen wir.

Impact. Die Köpfe.

Die Impact-Theorie wurde an der Wissenschaftlichen Gesellschaft für Management und Beratung – kurz: WGMB – entwickelt. Die WGMB ist ein Forschungsinstitut in privater Trägerschaft, das sich seit seiner Gründung im Jahr 1998 – damals noch unter dem Namen IfU – als Schrittmacher im Bereich der anwendungsorientierten Managementforschung etabliert hat.

Unser Selbstverständnis, die Kooperation mit angesehenen Hochschulen wie etwa der Universität Oxford und das langjährige Vertrauen zahlreicher Unternehmen verpflichten uns nicht nur zur Forschungsarbeit nach wissenschaftlich gesicherten Methoden – sondern vor allem zur kompromisslosen Unabhängigkeit gegenüber sämtlichen Akteuren und Interessengruppen. Kern unserer Arbeit ist die stichhaltige quantitative Forschung für nachhaltig belastbare Ergebnisse. Unser interdisziplinäres Leitbild ermöglicht uns allerdings auch den Blick über den Tellerrand – und damit auch den fundierten Einsatz qualitativer Methoden an der Schnittstelle von Ökonomie, Psychologie und Sozialwissenschaften.

Bianka Knoblach

Bianka Knoblach.

Bianka Knoblach ist Geschäftsführende Direktorin der Wissenschaftlichen Gesellschaft für Management und Beratung (WGMB) in Bonn und Initiatorin des interdisziplinären Forschungsverbundes Macht:Perspektiven.

Seit über zehn Jahren forscht und lehrt sie an verschiedenen Hochschulen in den Bereichen Organisationspsychologie und Beratung. Ihre Arbeiten zu den psychologischen Determinanten von Macht und Reputation haben in der Wissenschaft und in der Praxis seit vielen Jahren ihren festen Platz. Firmen wie McKinsey, die Boston Consulting Group, PwC, KPMG, Accenture und andere führende Beratungsunternehmen greifen regelmäßig darauf zurück.

Sie ist Autorin zahlreicher Fachbeiträge und mehrerer Bücher sowie Mitherausgeberin das Grundlagenwerks „Macht in Unternehmen“.

Prof. Dr. Dietmar Fink

Dietmar Fink.

Professor Dr. Dietmar Fink ist Geschäftsführender Direktor der Wissenschaftlichen Gesellschaft für Management und Beratung (WGMB) in Bonn und Inhaber des Lehrstuhls für Unternehmensberatung und -entwicklung an der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg.

Bis 2015 forschte und lehrte er zudem viele Jahre als Mitglied der Fakultät der Universität Oxford zu den Themen Macht und Reputation. Professor Fink gilt als anerkannter aber auch kritischer Begleiter der Beraterszene. Er berät Firmen wie McKinsey, die Boston Consulting Group, PwC, KPMG, Accenture und andere führende Beratungsunternehmen, insbesondere zu Fragen des Reputationsaufbaus und -erhalts sowie zu Machtstrukturen und Machtprozessen im Rahmen von komplexen Veränderungsvorhaben.

Professor Fink studierte Betriebswirtschaftslehre in Frankfurt am Main, Finanzwirtschaft in London, promovierte an der Universität Kassel und arbeitete zehn Jahre für eine führende amerikanische Managementberatung.

Er ist Autor zahlreicher Bücher – darunter zum Beispiel das Grundlagenwerk „Strategische Unternehmensberatung“ und mehrere Financial-Times-Bestseller – sowie einer Vielzahl von Artikeln und Kommentaren in renommierten Publikationen der Tages-, Fach-und Wirtschaftspresse.